DFB-Informationen

13 Juli 2016
1. Geänderter Meldeschluss zu Deutschen Meisterschaften

Der Sportausschuss des DFB hat in seiner Sitzung im Juli 2015 beschlossen das Meldeende zu Deutschen Meisterschaften verbindlich auf Montag 24:00 Uhr (Serverzeit) festzulegen. Dieses wird von uns im Meldesystem fest eingetragen.

Änderungen der Reihenfolge werden danach auch durch den Systemadministrator nicht mehr vorgenommen. Ausnahme: eine DFB Rangliste ist nicht korrekt erstellt und muss korrigiert werden.


2. Voranmeldung durch die Vereine gegenüber dem LFV

Ebenfalls beschlossen wurde, dass die Setzung der Vorrunden zu Deutschen Meisterschaften zukünftig bereits am Donnerstag vor der DM bis 15 Uhr erfolgen soll.

Die Erfahrungen der letzten Jahre haben uns gelehrt, dass am Wettkampftag viele der gemeldeten Athleten und vor allem Nachrücker gar nicht vor Ort sind.

Daher ist es von nun an umso wichtiger, dass am Donnerstag vor der DM nur noch die Athleten in der Meldeliste stehen welche auch tatsächlich teilnehmen werden.

Wir haben daher die folgenden Änderungen, analog zum Voranmeldesystem bei Weltcup und CC Turnieren im Meldesystem umgesetzt: Die Vereine melden die Athleten zu den Deutschen Meisterschaften gegenüber ihrem eigenen LFV und dieser bestätigt dann die Meldung. Erst dann ist diese offiziell gültig.

Als LFV können Sie selbstverständlich auch weiterhin Meldungen selber eintragen bzw. ergänzen und löschen.

Bitte informieren Sie ihre Vereine darüber, nur noch Fechter anzumelden die dann auch tatsächlich teilnehmen werden.


3. Mannschaftsmeldungen mit Athleten

Bitten Sie, als LFV, ihre Vereine die Mannschaften mit Athleten zu melden. Die Änderung von Team Fechtern ist während der Einzel Wettbewerbe bis zum in der Ausschreibung angegeben Streichtermin für Mannschaften möglich.

Startgemeinschaften können nur vom LFV gemeldet werden.


4. Bestätigung der Voranmeldung durch die LFV

Ihnen als LFV obliegt dann die Aufgabe, die Meldung der vorangemeldeten Athleten im Meldesystem zu bestätigen und ihre Vereine darüber zu informieren.

Zur Information an die Vereine klicken Sie einfach den Button Email an und alle Vereine die zu dieser Veranstaltung gemeldet haben erhalten automatisch eine Mail. In der Meldeübersicht ändert sich durch die Bestätigung auch der angezeigte Status von „wartet“ auf „bestätigt“.

Sie haben während des Meldeprozesses die Möglichkeit eine Nachrücker Reihenfolge festzulegen. Das ist insbesondere dann wichtig, wenn ihre Ranglisten bei uns geführt werden, Sie aber eine davon abweichende Reihenfolge festlegen möchten.


5. Abmelden bis zur Deadline – Service Portal „Nachmelden“ wird zu „Abmelden bis“

Wir haben das Meldesystem so umgestellt, dass auch nach dem Meldeende Athleten abgemeldet werden können. Hierbei gelten im Bereich des DFB die folgenden Grundeinstellungen: FIE/EFC Turniere: Deadline 11 Tage vor dem Wettkampftermin 24:00 Uhr Deutsche Meisterschaften: 5 Tage vor dem Wettkampftermin 24:00 Uhr alle anderen Turniere: 3 Tage vor dem Wettkampftermin 24:00 Uhr


6. Kampfrichter mit LFV Lizenz erfassen

Als LFV haben Sie die Möglichkeit Kampfrichter mit LFV Lizenzen im Service Portal des DFB zu erfassen und zu verwalten. Diese werden dann ins Meldesystem übertragen. Bitte nutzen Sie diese Möglichkeit, damit die Kampfrichter dann auch den Vereinen zum Melden zur Verfügung stehen.


7. Vereins Kampfrichter eintragen

Vereine können im Meldesystem ihre Kampfrichter, auch ohne Lizenz eintragen, um diese dann zukünftig melden zu können. Sie finden diese Möglichkeit unter Verwaltung/Kampfrichter/hinzufügen. Beachten sie dabei bitte die Option „Fechter zum Kampfrichter machen“. Sie können direkt den bestehenden Datensatz übernehmen.


8. Kampfrichter melden

Sie erhalten zukünftig einen Hinweis, wenn es erforderlich ist, einen Kampfrichter zu melden. Es wäre zum Wohl aller Ausrichter, wenn die Meldung von Kampfrichtern von allen mehr genutzt würde, da es für mehr Planungssicherheit sorgt.


9. Neues Layout

Wir haben das Layout verändert und bisher viel positives Feedback darauf erhalten. Bisher haben wir die Hauptfunktionen umgestellt. Weitere Änderungen sind zum Jahreswechsel 2015-2016 vorgesehen.


10. Prozess Anmeldung zur Turnier-Reife-Prüfung

Die Meldung zu Turnier-Reife-Prüfungen und Lehrgängen kann seit heute auch über Service/Portal und Meldesystem erfolgen.
Der Ablauf für die TRP ist dabei wie folgt:
  1.  Neuen Fechter im Service-Portal eintragen, Fechtpass hinzufügen
  2. Lizenz im Service Portal ausdrucken
  3. Fechtpass beim LFV anfordern
  4. Wenn erforderlich Gesundheitsattest in Fechtpass eintragen lassen
  5. Anmeldung zur TRP über Meldesystem
  6. Eintragen wenn TRP erfolgreich bestanden im Service-Portal



Merkblatt zum Vereinswechsel bzw. Wechsel der Startberechtigung (Stand 6/2014)

Auszug aus der DFB-Sportordnung neu (geändert auf dem Fechtertag 2010)

F. WECHSEL DER STARTBERECHTIGUNG
§ 34

1) Ein Wechsel der Startberechtigung von einem Verein zu einem anderen ist grundsätzlich nur am Ende eines Wettkampfjahres möglich. Demzufolge ist der Austrittstermin in der Regel der 31.7. und der Aufnahmetermin der 1.8. des Jahres, sofern der Sportausschuss nichts anderes festlegt. Die schriftliche Erklärung des Wechsels der Startberechtigung muss mindestens vier Wochen vor Ende des festgelegten Wechseltermins bei dem bisherigen Verein eingehen. Sie wird nur dann wirksam, wenn alle finanziellen Verpflichtungen gegenüber dem bisherigen Verein geregelt sind.

2) Bei Wechsel der Startberechtigung außerhalb des in Absatz 1 genannten Termins tritt selbstwirkend eine Sperre von drei Monaten (Einzel/Mannschaft) ein. Sie beginnt mit dem Eingang der Erklärung des Wechsels der Startberechtigung beim bisherigen Verein, jedoch frühestens mit dem Tag, an dem die finanziellen Verpflichtungen gegenüber dem bisherigen Verein geregelt sind.

3) Das Datum der Wirksamkeit der Erklärung nach Absatz 1 bzw. der Beginn der Sperrfrist nach Absatz 2 sind im Fechtpass einzutragen.

4) Sperre bedeutet das Verbot der Teilnahme an amtlichen Turnieren**.




Erläuterungen:


1. Wechsel der Startberechtigung zum Saisonwechsel

Wer zu Beginn des neuen Wettkampfjahres für einen anderen Verein starten will, muss dies bis 30.06. dem bisherigen Verein schriftlich bekanntgeben und alle finanziellen Verpflichtungen geregelt haben.

Der Wechsel der Startberechtigung muss zwischen dem 01. Juli und 31. August im DFB-Serviceportal (http://service.fechten.org/vereinsverwaltung/) eingetragen werden.

Da in diesem Fall keine Sperre ausgesprochen wird, kann der/die Fechter/in bis 31.07. noch für den bisherigen Verein starten.

Zusätzlich muss der Wechsel im Fechtpass (Seite 3) eingetragen und sowohl vom abgebenden als auch vom aufnehmenden Verein bestätigt werden.

Ein Eintrag des Wechsels im DFB-Serviceportal nach dem 31. August führt automatisch zu einer Sperre von drei Monaten. Eine Rückdatierung ist nicht möglich!!!


2. Wechsel der Startberechtigung während der laufenden Saison

Wer während des laufenden Wettkampfjahres die Startberechtigung wechseln will, muss dies dem bisherigen Verein schriftlich bekanntgeben und alle finanziellen Verpflichtungen geregelt haben.

Der Wechsel der Startberechtigung muss im DFB-Serviceportal (http://service.fechten.org/vereinsverwaltung/) und zusätzlich im Fechtpass (Seite 3) eingetragen und sowohl vom abgebenden als auch vom aufnehmenden Verein bestätigt werden.

Ab dem Eingang der Erklärung* beginnt eine Sperre von drei Monaten, während derer der/die Fechter/in auf keinem amtlichen Turnier** (Einzel/Mannschaft, alter Verein/neuer Verein) starten darf.


Beispiele:

1. Der/die Fechter/in will ab 1. November für einen anderen Verein starten.
- Die Erklärung des Wechsels* muss bis 31. Juli beim abgebenden Verein eingegangen sein.

2. Der/die Fechter/in will ab 15. Januar für einen anderen Verein starten.
- Die Erklärung des Wechsels* muss bis 14. Oktober beim abgebenden Verein eingegangen sein.



* Das Eingangsdatum ist im DFB-Serviceportal und im Fechtpass einzutragen, damit Beginn und Ende der Sperre nachvollzogen werden kann.
** Als amtliche Turniere gelten alle offiziellen FIE-, EFC-, DFB- und Landesverbandsturniere aller Altersklassen (Schüler bis Senioren) und Waffen.
Das sind:
  • Ranglistenturniere (QB, QBJ, AJQ, CC, JWC, WC, GP, ST, Landesranglistenturniere …)
  • Meisterschaften (internationale, deutsche und Landesmeisterschaften)
  • sämtliche Turniere, die für eine Kadernominierung (Bundes-/Landeskader) relevant sind
  • Deutschlandpokal


Der Start ist weiterhin möglich bei:
  • Freundschaftsturnieren und
  • öffentlich ausgeschriebenen Turnieren, die nicht relevant für die Rangliste sind



Ausrüstungsvorschriften Deutscher Fechter-Bund (Stand 22.1.2007)

Geltungsbereich
FIE DFB
  Die Normen gelten für alle Turnierteilnehmer der lt. Ausschreibung genannten Altersklasse (unabhängig ihres Alters).
In den Ausschreibungen ist auf diese Normen hinzuweisen; sie sind beim Turnier anzuwenden.
Altersklassen A-Jugend Junioren Aktive Senioren Schüler B-Jugend A-Jugend Junioren Aktive Senioren
Wettkampfart Weltcup-Turniere Juniorenweltcup-Turniere Kontinentalmeisterschaften Weltmeisterschaften Olympische Spiele Training (empfohlen) alle nationalen Turniere Training (empfohlen) alle nationalen Turniere Training (empfohlen) alle nationalen Turniere und internationale Turniere, die keine FIE-Turniere sind
Fechtanzug FIE-Anzug 800N
und
FIE-Plastron 800N
FIE-Anzug 800N
oder
Anzug 350N
(CE Niveau 1)
und
FIE-Plastron 800N
(in jedem Fall)
FIE-Anzug 800N
oder
Anzug 350N
(CE Niveau 1)
und
FIE-Plastron 800N
(in jedem Fall)
FIE-Anzug 800N
und
FIE-Plastron 800N
Maske FIE-Maske 1600N FIE-Maske 1600N
oder
Maske 350N
(CE Niveau 1)
FIE-Maske 1600N
(FIE-Masken mit transparentem Visier und teilweisen Metallgitter sind fakultatif zugelassen)
FIE-Maske 1600N
(FIE-Masken mit transparentem Visier und teilweisen Metallgitter sind fakultatif zugelassen)
Florettklinge FIE-Klinge Maraging Gr. 5 Standardklinge Gr. 0 FIE-Klinge Maraging Gr. 5 FIE-Klinge Maraging Gr. 5
Degenklinge FIE-Klinge Gr. 5 (Maraging)
oder
FIE-N-Klinge Gr.5 (andere zugelassene Legierung)
Standardklinge Gr. 0 FIE-Klinge Gr. 5 (Maraging)
oder
FIE-N-Klinge Gr.5
(andere zugelassene Legierung)
FIE-Klinge Gr. 5 (Maraging)
oder
FIE-N-Klinge Gr.5
(andere zugelassene Legierung)
Säbelklinge Standardklinge Gr. 5 mit Stempel S-2000 Standardklinge Gr. 0 Standardklinge Gr. 5 mit Stempel S-2000 Standardklinge Gr. 5 mit Stempel S-2000
Publicité - Namen/Nationalität auf Rücken E- Weste bzw. Fechtanzug (Norm FIE)
- Nationalitätenkennzeichnung: s-r-g-Tropfen auf Fechtanzug auf beiden Oberschenkeln
- Werbelogos: max. 4 a 125 qcm
    Alle Starter Junioren-/Aktiven-Qu-Turniere DFB:
- Namen/Nationalität (siehe FIE)
- Nationalitätenkennzeichnung: fakultativ
Alle Bundeskader:
- Werbelogos: max. 4 a 125 qcm, davon 1 DFB