Ehemalige Weltklassefechter startet Tätigkeit

05 April 2011
Der 32-jährige ehemalige Weltklassefechter und Aktivensprecher hat mit seiner neuen Tätigkeit zu
Beginn des Jahres begonnen. Seine Aufgabe wird es sein, Strukturen zu entwickeln die das gesamte
Umfeld für den Leistungssport in NRW optimieren und nachhaltig verbessern.

Er ist Ansprechpartner für alle Stützpunkte und Fechtvereine bezüglich der Belange rund um den Leistungssport.
Die beiden Fechtverbände waren sich einig, dass es notwendig ist einen hauptamtlichen Leistungssportkoordinator
zu installieren. Der Standort NRW ist mit seinen zahlreichen Stützpunkten
und Erfolgen auf internationaler Ebene eine tragende Säule für den Fechtsport in Deutschland. Die
Anforderungen im gesamten Umfeld um den Leistungssport auszuüben sind in den letzten Jahren
schwieriger geworden. Um eine optimale Unterstützung für Fechter, Trainer, Vereine und Stützpunkte
gewährleisten zu können ist eine professionelle Unterstützung notwendig.
Die Unterstützung vom Land, Landessportbund, der Sportstiftung NRW und dem Olympiastützpunkt
Rheinland für diese neu geschaffene Stelle, unterstreicht auch den hohen Stellenwert des
Fechtsports in Nordrhein-Westfalen.
Die Präsidenten der Fechtverbände, Frau Gertrud Peters (WFB) und Herr Emmo Kawald (RFB)
sind sich einig mit Richard Breutner den idealen Kandidaten für diese Stelle gefunden zu haben.
Der Diplom-Betriebswirt war 12 Jahre Mitglied der Herrenflorett Nationalmannschaft. Seine größten
Erfolge waren der 7. Platz bei den Olympischen Spielen in Sydney, der Europameistertitel im
Jahre 2004 und die beiden Silbermedaillen bei den Weltmeisterschaften in den Jahren 2006 und
2008 mit der Mannschaft. Ebenso konnte er auch sportpolitische Erfahrung sammeln, von
2007-2009 war Richard Breutner Aktivensprecher im Deutschen Fechterbund und ist derzeit noch
stellvertretender Aktivensprecher. Im November letzten Jahres hat er sein Betriebswirtschaftsstudium
an der Fachhochschule Köln erfolgreich abgeschlossen.
Für Richard Breutner ist der Fechtsport eine Herzensangelegenheit und er freut sich auf die Aufgabe
den Fechtsport in NRW voranzubringen. Wir wünschen Ihm dabei alles Gute und freuen uns
auf eine gute Zusammenarbeit.