Domenik Koch erreicht Viertelfinale von Cancun

20 Dezember 2016
Beim Weltcup der Aktiven in Cancun (Mexiko) erreichte der Dormagener Säbelfechter Domenik Koch das Viertelfinale und wurde Achter. Die Platzierung war für den 21-jährigen das bis dato beste Ergebnis bei einem Aktiven-Weltcup. Sein Meisterstück lieferte Koch gleich im ersten K.O.-Gefecht: der Dormagener setzte sich überraschend und hauchdünn mit 15:14 gegen den zweifachen Olympiasieger Aron Szilagyi durch. „Das war wirklich klasse! Szilagyi ist eine Koryphäe des Säbelfechtens, Domenik hat das überragend gemacht“, zeigte sich TSV-Fechtkoordinator Olaf Kawald begeistert. 
Beflügelt vom Erfolg gegen Szilagyi, schaltete Koch anschließend den Italiener Leonardo Affede mit 15:10 aus und siegte 15:14 gegen den Ukrainer Andrej Jagodka. Damit hatte der Dormagener zum ersten Mal in seiner Karriere die Finalrunde der besten Acht bei einem Weltcup der Aktiven erreicht. Im Viertelfinale beendete schließlich Ilya Motorin aus Russland mit 15:8 das Turnier des Deutschen. 
Matyas Szabo, der sein erstes Turnier nach den Olympischen Spielen bestritt, zog gleich ins Achtelfinale ein. Konnte hier gegen den Ungarn Nikolasz Iliasz einen 14:12 Vorsprung nicht nach Hause bringen, unterlag noch 14:15 und verpasste den Sprung in die Runde der besten Acht.
Max Hartung und Benedikt Wagner werden erst 2017 wieder in das Geschehen eingreifen. Olaf Kawald abschließend: „Ich hoffe, dass durch gute Platzierungen der Youngsters der Druck auf die Etablierten weiter wächst, sodass alle Aktiven ihr Niveau stetig verbessern können.“